verrocchio – Die Fellows

Gemeinsam Innovationswissen vorantreiben


Das verrocchio Institute verleiht Persönlichkeiten, die einen einzigartigen Beitrag zu der Arbeit des Institutes leisten, den Titel des „verrocchio Fellow“. Einzigartige Beiträge können sein:

  • neuartige Innovationsmethoden
  • neue Erkenntnisse in der Innovationsforschung, die maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung von Innovationskultur in Organisationen haben
  • besondere Kompetenzen, die die verrocchio-Leistungen in idealer Art und Weise ergänzen.

Voraussetzung ist neben der fachlichen Leistung ein Bekenntnis zu den „verrocchio Grundsätzen“, die das Fundament für die Zusammenarbeit mit dem verrocchio Institute bilden.

Den Titel verrocchio Fellow darf die Person für den Zeitraum der Zusammenarbeit mit dem verrocchio Institute tragen. Sie erhält ein schriftliches Zertifikat und ein Siegel, das sie auf eigenen Medien wie z.B. der eigenen Onlinepräsenz einsetzen darf.

Zum „verrocchio Fellow“ wurden bisher ernannt:


Luki Huber und Gerrit Jan Veldman


Die beiden innovativen Designer Luki Huber und Gerrit Jan Veldman aus Barcelona entwickeln seit vielen Jahren exzellente Produkte für ihre internationalen Kunden aus Industrie und Wirtschaft. Sozusagen nebenbei haben sie das visuelle Kreativwerkzeug „Manual Thinking“ erschaffen, dass seit dem Jahr 2016 auch in Deutschland große Furore macht.

Luki Huber (1973) gründete sein Produktdesignstudio in Barcelona im Jahre 1999, nachdem er seine akademische Karriere im Industriedesign an der Schule für Gestaltung in Luzern sowie später an der Escola Massana in Barcelona beendet hatte. Er arbeitete zwischen 2001 und 2005 exklusiv für das kreative Team um den bekannten Koch Ferran Adrià und sein Restaurant elBulli. Neben dem Einsatz im Restaurant wurden die Produkte dieser einzigartigen Kombination aus Design und Gastronomie im Centre Pompidou in Paris ausgestellt. Bis 2010 unterrichtete Luki Huber Design an der EINA, School for Art and Design in Barcelona.

Gerrit Jan Veldman (Leicester, 1983) trat dem Studio von Luki Huber nach seinem Studium an der Technological University of Delft and der EINA in Barcelona im Jahr 2008 bei. Das Studio befindet sich seit 2009 im Zentrum von Barcelona, wo Huber und Veldman eine optimale Umgebung für die gemeinsame Produktentwicklung mit ihren Kunden schafften.

Parallel zum Produktdesign entwickelten die beiden das Tool „Manual Thinking“, das es Teams in einzigartiger Weise ermöglicht, Ideen zu entwickeln.


Der Beitrag der beiden als verrocchio Fellow:
Das verrocchio Institute setzte als eines der ersten Unternehmen auf das Werkzeug „Manual Thinking“. Sowohl Benno van Aerssen und Christian Buchholz als auch Luki Huber und Gerrit Jan Veldman messen visuellen Tools eine extrem hohe Bedeutung in der Innovationsarbeit zu und tauschen sich hier regelmäßig aus. Im Januar 2017 beschließen beide Teams eine strategische Kooperation, in der das verrocchio Institut als „Competence Partner“ für Manual Thinking operiert. Manual Thinking wurde so auch Bestandteil der Ausbildung zum Innovationcoach.

Mehr über Luki Huber und Gerrit Jan Veldman lesen Sie hier.

www.manualthinking.com


Prof. Dr. Nicolas Burkhardt

Prof. Dr. Burkhardt unterrichtet die Studienfächer Innovation, Change und Leadership. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Kopfspringer GmbH, einer strategischen Beratungsgesellschaft mit Fokus auf Geschäftsmodellinnovationen, Digitalisierung und Transformationsprozesse.


Er ist Autor, Branchen Insider der Plattform XING und gefragter Keynote Speaker auf diversen Konferenzen und Business Foren. Von 2008-2012 widmete sich Prof. Burkhardt der "Lebenshilfe für Afrika" und forcierte die Errichtung eines schulischen Waisendorfes in Monduli, Tansania. Er ist Co-Initiator und Mitglied der Jury des Wirtschaftswoche-Quantensprung-Awards, der HR-Garage sowie des RoundTable Innovationsmanagement.

In seiner langjährigen Tätigkeit in der Industrie verantwortete er den Aufbau diverser Innovationseinheiten in verschiedenen, international operierenden Gesellschaften. Während seiner letzten Station in einem DAX-Konzern wurde er durch das Wirtschaftsministerium des Landes NRW, gemeinsam mit seinem Team als Gewinner des Preises für Digitale Transformation im Großunternehmen ausgezeichnet.

Prof. Dr. Burkhardt absolvierte seine breite akademische Ausbildung in Deutschland, Island und der Schweiz sowie zuletzt im renommierten MBA Programm der Henley Business School in UK. Er ist begeisterter Extremsportler und lebt mit seiner Familie in Düsseldorf.

Der Beitrag von Prof. Dr. Nicolas Burkhardt als verrocchio Fellow:
In einem gemeinsamen Innovationsprojekt bei einem DAX-Konzern lernten sich Burkhardt, van Aerssen und Buchholz kennen und schätzen. Sie pflegen seit vielen Jahren einen engen Austausch zum Thema Innovation. Sie arbeiten gemeinsam an Vorträgen und Tools. Zuletzt ist durch diese Zusammenarbeit das „Innovation Performance Radar“ entstanden. Mit diesem Tool lässt sich der Grad der Innovationsfähigkeit eines Teams oder einer Organisation messen.


Daniel M. Ziegler

Daniel Maurice Ziegler ist Musiker, Teamcoach und Redner und arbeitet seit 2014 mit Benno van Aerssen zusammen. Er spricht über Innovationsthemen aus der Sicht eines Musikers und arbeitet seit Jahren erfolgreich mit Nicht-Musikern zu allen Aspekten von Kreativität.


Der Komponist und Jazzpianist wurde 1973 in Neuss geboren und studierte von 1993 bis 1999 Jazz und improvisierte Musik in Amsterdam/NL. Von 1999 bis 2015 leitete er die „rhythm & groove factory, Schule für Jazz und populäre Musik“. Er leitet mehrere eigene Ensembles, für die er die Musik schreibt, genauso wie für andere freie Ensembles bis Bigband-Besetzungen.

Als Multi-Instrumentalist ist er auf CD-Aufnahmen und live zu hören. Die musikalische Unterrichtstätigkeit erweiterte er bereits 2003, als er begann, Kreativitäts-Trainings für Teams in Unternehmen durchzuführen. Dies führte zu dem Format „Team In Takt“ und später zu „Sounds Like Innovation“ zusammen mit Benno van Aerssen. Die beiden Coaches wandten ihr gemeinsames Workshop-Konzept beispielsweise in einem zweitägigen Seminar mit einem großen deutschen Automobilkonzern an. 

Solo mit seinem Klavier auf der Bühne spricht Ziegler in seinem Vortrag „Komposition – Improvisation – Innovation“ über verschiedene Aspekte von Innovation. Anhand von live gespielten Musikbeispielen spricht er über Mut, Risiko, Neugier, Ideenfindung und Changemanagement. Dabei hat er die europäische Unternehmerlandschaft stets im Blick und verrät Transfers von künstlerischer Kreativität aufs Business.

Der Beitrag von Daniel M. Ziegeler als verrocchio Fellow:
Das Erschaffen von Klängen und Musik hat mit unternehmerischer Innovation vieles gemein. Daniel M. Ziegler und Benno van Aerssen haben mit dem Format „Sounds like Innovation“ eine Methode entwickelt, die es auch Nicht-Musikern ermöglicht die Qualität von Musik und Improvisation nutzen zu können. Sounds like Innovation wurde bereits bei einigen verroccio-Projekten eingesetzt und beinhaltet in besonders inspirierender Art und Weise die Idee der verrocchio Fellowship.


Prof. Dr. Holger Simon

Der Kunsthistoriker Prof. Dr. Holger Simon ist Innovator und Entrepreneur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Pausanio GmbH & Co. KG. Pausanio entwickelt digitale Anwendungen im Kultursektor, berät Kulturbetriebe im Bereich digitale Transformation und begleitet sie bei Changeprozessen.


Prof. Dr. Holger Simon blickt auf über 20 Jahre Erfahrung im digitalen Kulturmanagement zurück und initiierte in dieser Zeit innovative Projekte wie zum Beispiel 2001 das prometheus-Bildarchiv und 2009 das Digitale Historische Archiv Köln.

2014 wurde er von der Gesellschaft für Informatik und dem BMBF als „digitaler Kopf Deutschlands“ ausgezeichnet.

Prof. Dr. Holger Simon forscht und publiziert zu Themen der digitalen Transformation, Innovationsmanagement in Kulturbetrieben und Cultural Entrepreneurship. 

Über die von ihm 2013 gegründete Pausanio Akademie macht er die MitarbeiterInnen der Kulturbetriebe fit für die digitale Welt und bietet einen zertifizierten Lehrgang an zum Digital Officer & Data Scientist in Cultural Heritage.

www.pausanio.com
www.holger-simon.de

Der Beitrag von Prof. Dr. Holger Simon als verrocchio Fellow:
Aktuell forschen Benno van Aerssen und Holger Simon daran, Handlungsprinzipien für Manager zu identifizieren, die sich wiederholt über die Jahrhunderte als erfolgswirksam gezeigt haben.

Sie haben ihre Studien zum Zeitpunkt der Renaissance gestartet. Die Epoche der Renaissance hat einzigartige Entwicklungen in wirtschaftlichen, technischen, religiösen, sozialen und kulturellen Bereichen angestoßen. Sie brachte Künstler-Gelehrte wie Leonardo da Vinci oder Michelangelo hervor, die sich nicht «nur» als Handwerker verstanden, sondern die "gottgleich"neue Welten erschufen, welche ihre Rezipienten noch nie gesehen hatten.

Global Players, Großbanken und Massenkommunikation sind Phänomene, die bereits in der Renaissance entstanden. Die moderne Welt wäre unvorstellbar ohne die Innovationen der Renaissance.


Rainer Kiefer

„Aus Bewegung wird Erlebnis - aus Reinschnuppern wird Können - aus Aktiv sein wird Fit sein - aus Training wird Erfolg.“ Rainer Kiefer


Rainer Kiefer ist Master of International Studies in Sport Sciences der Universität Konstanz und Mitglied der Expertenliste für Sportpsychologie des Bundesinstitutes für Sportwissenschaft.

Darüber hinaus ist er Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie in der Bundesrepublik Deutschland (ASP e.V.) und Sportpsychologischer Berater am Olympiastützpunkt Freiburg.

Zu seinen ganz speziellen Referenzen gehören das Biathlon Bundeskader, Nordische Kombination, Ringen Bundeskader Athleten, Damen Curling Nationalmannschaft.

Er ist DSV Skilehrer & DSV A-Trainer Leistungssport Ski-Nordisch und hat die Leitung des Lehrteams Nordic im Skiverband Schwarzwald.

Dazu ist er Lehrbeauftragter der Universität Konstanz für Skilanglauf und Lehrbeauftragter der isba University of Cooperative Education Freiburg für Trainingslehre und Biomechanik.

Seine tiefe Erfahrung als Erlebnispädagoge zieht er aus 10 Jahren mit vielen hundert Trainings mit Gruppen und Teams.

Der Beitrag von Rainer Kiefer als verrocchio Fellow:
Aktuell entwickelt das verrocchio Institute gemeinsam mit Rainer Kiefer das „Professional Athlete Training für Innovationteams“, kurz PATI.

Nachdem Innovationsexperte Benno van Aerssen ein Biathlontraining bei Sportpsychologe Rainer Kiefer absolviert hatte und wenig später Rainer Kiefer die Ausbildung zum Innovationscoach im verrocchio Institut gestartet hatte war beiden eins klar – „Wir wussten augenblicklich warum so viele Innovations- bzw. Design Thinking-Teams nur sporadische aber keine nachhaltigen Innovationserfolge oder gar Leistungssteigerungen zu verzeichnen hatten.“ 

Das PATI kombiniert nun zielführend Prinzipien, Methoden und Übungen aus dem Leistungssport in die Innovationsarbeit, für eine langfristig steigende Innovationsfähigkeit.

Die Veröffentlichung ist noch für 2018 geplant - lassen Sie sich überraschen, oder lassen Sie sich schon jetzt in einem persönlichen Gespräch die Details zu PATI erklären.


Sven Tollmien

Sven Tollmien

15 Jahre hat Sven Tollmien seine Kunden in die Zukunft begleitet. Strategie- und Innovationsworkshops, inspirierende Vorträge sowie individuelle Trendsparrings waren tägliche Aufgaben bei TRENDONE in Hamburg, dem Marktführer für Trendforschung.


Doch die Zukunft nur virtuell zu erdenken war reichte nicht mehr und Sven entschied sich diese aktiv umzusetzen und zu gestalten. Mit der von Sven Tollmien und einem Partner gegründeten Manufaktur für Business Technologien (Mabute), ist es das Ziel die digitalen Strategien und Ideen in die Tat umzusetzen.

Über Ideensparring, Prototyping und Begleitung des Go-To-Markets hilft Sven Tollmien Unternehmen Innovationen real werden zu lassen. Dabei ist für ihn der wichtigste Punkt bzw. die wichtigste Aufgabe zu Beginn, den Kunden die Unsicherheit vor dem ersten Schritt zur Umsetzung zu nehmen. Mit Vorträgen und Publikationen greift Sven das Thema auf. Im Prozess begleitet er die Teilnehmer durch die Schärfung der Idee und die Übertragung in einen ersten Prototyp.

Der Beitrag von Sven Tollmien als verrocchio Fellow:
Schnell ins reale Testing der Idee zu kommen ist ein zentraler Schritt um die Ideenumsetzung zu initiieren. Mit der Möglichkeit erste Prototypen bereits über Nacht zu entwickeln bindet sich Sven Tollmien optimal in die Ideenprozesse der Kunden ein.

Ob als Integration in den Design Thinking Prozess für einen ersten sichtbaren Prototypen oder die iterative Entwicklung der Idee zur Innovation, Sven Tollmien bringt die benötigte Erfahrung und Umsetzungspower ein.

Die objektive Einschätzung der technischen Möglichkeiten und Herausforderungen ermöglicht es zudem den Kunden den richtigen Weg der Umsetzung zu wählen und durch das kontinuierliche Sparring beizubehalten.


Armin Schobloch

Der studierte Jurist Armin Schobloch hat sich (fast) immer mit Ideen und neuen Produkten beschäftigt. Ob es um das Urheberrecht und die rechtliche Bewertung von Neugeschaffenem ging, das Kennenlernen von neuen Menschen und Kulturen rund um den Globus oder die Entwicklung von neuartigen Produkten... „Neu“ und „Innovation“ sind Teil seiner DNA.


Er hat an dem internationalen Kulturprogamm Up With People teilgenommen und dort die Kraft der Interdisziplinarität und der Verbindung von unterschiedlichen Kulturen erfahren. Zahlreiche Ausflüge in die Welt des Theaters haben ihn gelehrt, wie man als Team gemeinsam außergewöhnliche Dinge erreicht.

Er verfügt über eine über 13-jährige Erfahrung als Produkt- und Businessentwickler. Er weiß, worauf es ankommt, um erfolgreiche Innovationen zu etablieren, welche Hürden und Blockaden pures Gift für Innovationen sind und warum eine Innovationskultur so wichtig ist für ein nachhaltiges Arbeiten an Innovationen.

Besonders wichtig ist ihm, den Kunden immer im Blick zu haben und, wenn möglich, mit diesem das Produkt in die Welt zu bringen.

Als IdeenEnabler und Berater bei Innovationsprojekten hilft er Unternehmen, alle Aspekte zu berücksichtigen und die Hindernisse aus dem Weg zum Erfolg zu räumen.

Der Beitrag von Armin Schobloch als verrocchio Fellow:
Immer wieder wurden vielversprechende Innovationsprojekte durch juristische Bedenken und Hürden ausgebremst oder sogar eingestellt. In der gemeinsamen Analyse wurde Benno van Aerssen und Armin Schobloch klar, dass frühzeitiges Berücksichtigen von juristischem Wissen schon in der Ideenfindungsphase und bei der Bewertung erheblich zum Erfolg einer Idee beitragen kann. Das Grundwissen um die rechtlichen Zusammenhänge in Verbindung mit der aktiven Ideenarbeit spart Zeit, oft viel Geld und auf jeden Fall eine Menge Nerven.

Daraus entstand das BLT – Basic Legal Training. Jeder, der dieses Training durchläuft, erhält den Wissensvorsprung, um Bestimmungen zu beachten, Verfahren rechtzeitig einzuleiten und der Idee eine erfolgreiche Geburt zu ermöglichen.


verrocchio Notes

Are you willing to make yourself familiar with new innovation methods? Are you wondering what the job of an Innovation Coach looks like? Are you willing to be up-to-date as to the subject of innovation?

We will send you hand-picked innovation know-how in the monthly verrocchio Notes. Free of charge and geared to practice. At first hand from Benno van Aerssen and Christian Buchholz, the founders of verrocchio Institute.

Just fill in the form, send it to us and confirm the response e-mail - that's how easy you will become a recipient.

By the way: We don't like spam mails and, certainly, neither do you. For this reason, your data will be safe with us and we will never pass them on to third parties.