campus - Basic Legal Training

Innovationen mit Recht
beschleunigen


Immer wieder sind Juristen die Innovationsspielverderber! Da wurden wegweisende Innovationen entwickelt, doch plötzlich erhebt die Rechtsabteilung Einspruch, da die rechtlichen Rahmenbedingungen erst noch geklärt werden müssen. Oft geht es um die Klärung von Patenten und anderen Markenrechten. Aber auch andere Themen wie Geheimhaltung, Verletzung von Rechten oder unbefugte Nutzung von Software etc. können alles durcheinanderbringen.

Ein wichtiger Faktor ist der Zeitplan. Muss ein wichtiges Patent erst noch beantragt werden können viele Monate vergehen. Das kann den entscheidenden Vorsprung zunichte machen. Und so lange muss absolutes Stillschweigen gewahrt werden, sonst waren alle Bemühungen umsonst. Falls sich doch jemand verplappert oder die Rechte nicht gesichert werden können, wird irgendwann die juristische Notbremse gezogen. Dann waren unzählige Stunden Innovationsarbeit vergebens, große Summen sinnlos ausgegeben, der Marktvorsprung dahin. Und die Bereitschaft ein neues Risiko einzugehen, schwindet von Projekt zu Projekt.

Diese Szenarien sind an der Tagesordnung in deutschen Unternehmen. Die Schuldigen dafür sind schnell gefunden: die Juristen. Sie finden immer noch ein Haar in der Innovationssuppe, sie graben weitere Bedenken aus und legen riesige Stolpersteine auf den Weg zu neuen Produkten.

Dabei kann man viele Hindernisse schon früh im Innovationsprozess aus dem Weg räumen und mit Hilfe von juristischem Know-how sogar noch schneller zum Ziel kommen. Und wer selbst mehr darüber weiß, wie Aspekte im Innovationsprozess rechtlich zu bewerten sind, kann früher und gezielter die juristischen Fragen klären (lassen).

Das Training

Aus diesem Grund haben wir mit Armin Schobloch, Jurist und Innovation-Coach, ein spezielles Trainings-Format entwickelt, das Ihnen das nötige Know-how gibt, um effektive Innovationsarbeit zu betreiben, um unnötige Kosten zu vermeiden, um Innovationen zu beschleunigen statt zu behindern und um neue, sogar weitergehende Innovationen zu entwickeln. Sie erhalten maßgeschneidertes Hintergrundwissen, das Sie im Entwicklungsprozess befähigt, die richtigen Fragen zu stellen, Schwachstellen zu analysieren und Lösungen zu finden.

  • Was ist das Recht des geistigen Eigentums (Intellectual Property)?
  • Welche Rechte gibt es noch und wie unterscheide ich sie?
  • Rechte kann man schützen – aber nicht immer!
  • Software, Technik, Dienstleistungen – das geistige Eigentum versteckt sich überall
  • Das Patent – was ist das überhaupt?
  • Wann muss ich wen in die Innovationsarbeit einbeziehen?
  • Wie funktioniert die Patent- und Markenrecherche? Das mächtige Handwerkszeug spart Geld, Zeit und Nerven
  • Mit welchen Methoden kann ich rechtliche Aspekte einbeziehen?
  • Wer weiß was? Jurist ist nicht gleich Jurist, daher ist es gut zu wissen, wer wann der beste Ansprechpartner ist 
  • Stilles Kämmerlein versus Open Innovation: Manchmal muss Geheimhaltung einfach sein
  • Wann der Patentschutz hinderlich ist ... Wie bindet man dennoch Kunden, Lieferanten und andere externe Partner ein?
  • Eigene Juristen oder externe (Patent-) Anwälte?
  • Wie können wir unsere Rechte und Patente noch nutzen?
  • Wie weit muss der Rechtsschutz gehen? Fragen rund um den nationalen und internationalen Umgang mit Patenten und Co
  • Berichte aus der Welt da draußen 
  • Juristen, die ordentlich etwas angerichtet haben
  • Unternehmen, die Innovationen durch fehlendes KnowHow verhindert haben

Das Training richtet sich an einen breiten Personenkreis: Profitieren wird einerseits, wer in die Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen eingebunden ist und andererseits, wer für die Förderung und Durchführung von Innovationen verantwortlich ist.

Was Sie erwarten dürfen!
  • Zwei Tage Kompaktwissen rund um das Recht der Innovationen
  • Umfangreiches Material zum Nachlesen, Einsetzen und Weitergeben
  • Tolle Atmosphäre für die Konzentration auf das Wesentliche
  • Ausreichend Verpflegung und Hirnnahrung
  • Genug Zeit zum Austausch von Erfahrungen und Networking

Ihre Investition: 5.000,- EUR zzgl. MwSt.


Termine

07./08.09.2020 - Düsseldorf

Wir bieten das Basic Legal Training als offenes Seminar sowie als interne Veranstaltung. Sie können hier direkt zum obigen Termin Ihre Teilnahme am offenen Seminar buchen oder das Training als interne Veranstaltung bei sich im Unternehmen anfragen.

Hinweis:

Das verrocchio Institute ist seit Jahren im internationalen Projektumfeld tätig. Durch Kundenprojekte in mehr als 15 Ländern bietet verrocchio einen großen Erfahrungsschatz im Bereich virtueller Zusammenarbeit und Remote Facilitation. Alle Formate werden als Präsenzveranstaltung sowie digital angeboten.

Der Referent

Armin Schobloch ist studierter Jurist und verfügt über eine 13-jährige Erfahrung als Produkt-und Businessentwickler.

Ob es um das Urheberrecht und die rechtliche Bewertung von Neugeschaffenem geht, das Kennenlernen von neuen Menschen und Kulturen rund um den Globus oder die Entwicklung von neuartigen Produkten. Er weiß, worauf es ankommt, um erfolgreiche Innovationen zu etablieren und welche Hürden und Blockaden pures Gift für Innovationen sind.

verrocchio Notes

Sie möchten neue Innovationsmethoden kennenlernen? Sie fragen sich wie die Arbeit eines Innovationscoaches aussieht? Sie möchten über das Thema Innovation auf dem Laufenden bleiben?

In den monatlichen Verroccio Notes senden wir Ihnen handverlesenes Innovations Know-How. Kostenfrei und umsetzungsorientiert. Aus erster Hand von Benno van Aerssen und Christian Buchholz, den Gründern des Verrocchio Instituts.

Einfach eintragen, abschicken und Antwortmail bestätigen — schon sind Sie dabei.

Übrigens: Wir mögen keinen Spam und Sie sicher auch nicht. Daher sind ihre Daten bei uns sicher und wir geben sie niemals an Dritte weiter.